Archiv des Autors: m.goerdeler

Verleihung des kommunalpolitischen Preises

Am 4. Oktober 2021 wurde im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung im Leipziger Rathaus der kommunalpolitische Preis der Carl und Anneliese Goerdeler-Stiftung durch OB Burkhard Jung verliehen. Der Preis war diesmal auf kommunalpolitische Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona Pandemie ausgerichtet, die auf internationaler Zusammenarbeit beruhten.

Es gab zwei Preisträger: Die Stadt Essen und die Europaregion Pomerania. Beide Preisträger haben ihre herausragenden kommunalpolitischen Konzepte zur Überwindung der Corona- Pandemie grenzüberschreitend in europäischer und internationaler Partnerschaft entwickelt und umgesetzt; zum einen mit der Mongolei und Chile, zum andern mit Polen. 

Die Preisträger diskutierten anschließend über das Thema „Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona Pandemie “. Die Diskussion wurde von Frau Ellen Kramer, Leiterin des Regionalbüros West der GIZ (Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit) moderiert.

Die Veranstaltung wurde gemeinsam mit der Stadt Leipzig und der GIZ durchgeführt.

Verleihung des Grassipreises 2020

 

Die Grassi-Messe feiert im Grassi-Museum für angewandte Kunst Leipzig vom 23. – 25. Oktober 2020 trotz Coronabeschränkungen ihr hundert jähriges Jubiläum.  Im Rahmen der Preisverleihungen am Abend des 21.10 2020 verlieh die Carl und Anneliese Goerdeler-Stiftung ihren seit 1997 ausgelobten  Grassi-Preis an Martin Wilmes. Seine aus den unterschiedlichsten Holzsorten angefertigten Möbel, darunter Schemel, Tisch und Kabinettschränke bestechen durch ihre Eleganz und ihren besonderen Charme.  Aufgrund ihres  ästhetischen und zugleich multifunktionellen Charakters heben sie sich unter den anderen Objekten des Kunsthandwerks auf der Gassi-Messe besonders hervor. Der aus Münster stammende Künstler betreibt seine Werkstatt und sein Büro im Künstlerhaus Bremen.