Die Kommunalpreise der Carl und Anneliese Goerdeler-Stiftung

Oberbürgermeister Dr. Hinrich Lehmann-Grube regte 1996 die Schaffung von Carl-Goerdeler-Preisen an.1999 wurde erstmals ein kommunalwissenschaftlicher Preis mit Goerdelers Namen verliehen. Dieser Preis unterstützt junge Nachwuchsakademiker für innovative Arbeiten auf dem Gebiet der Kommunalwissenschaft und Verwaltung. Einzigartig in Deutschland ist, dass Soziologen, Volkswirtschaftler, Philosophen und Juristen ausgezeichnet werden. Der Preis ist zur Zeit mit 2000 Euro dotiert. Er wird alljährlich am 2. Februar, dem Todestag von Carl Goerdeler, im Neuen Rathaus zu Leipzig verliehen.

Ab 2016 wird zusätzlich ein Preis für Kommunalpolitik und Völkerverständigung vergeben.

Bewerber können sich über www.publicgovernance.de/goerdelerpreis anmelden, sobald die Ausschreibung (jeweils im Sommer) erfolgt.

Der Preisträger des kommunalwissenschaftlichen Preises 2017:

Prof. Dr. Dominik Vogel – Führung im öffentlichen Sektor – eine empirische Untersuchung von Einflussfaktoren auf das Führungsverhalten

Der Preisträger für Kommunalpolitik und Völkerverständigung 2016:

Preis für Kommunalpolitik und Völkerverständigung:

Ausgezeichnet wurde das Projekt

„Deutsch-Griechischer kommunaler Wissenstransfer“

des Gemeindetages Baden-Württemberg, Präsident, Roger Kehle

und

des Zentralverbands Städte und Gemeinder Griechenland KEDE, Beauftragter der KEDE und Bürgermeister der Stadt Drama: Christodoulos Mamsakos

Der Preisträger des kommunalwissenschaftlichen Preises 2016:

Frau Dr. Andrea Walter – Administrative Governance: Chancen und Herausforderungen für Kommunalverwaltungen in lokaler Politikgestaltung mit Zivilgesellschaft

Der Preisträger des kommunalwissenschaftlichen Preises 2015:

Dr. Michael Broens – Die Auslagerung kommunaler Beschaffungsaufgaben als Alternative zur internen Durchführung (www.publicgovernance.de)

Der Preisträger des kommunalwissenschaftlichen Preises 2014:

Dr. André Göbel – Verwaltung als Standortfaktor für Unternehmen. Eine interdisziplinäre und multiperspektivische Analyse der Standortzufriedenheit von Unternehmen mit kommunalen Verwaltungen und Wirtschaftsförderungen

Der Preisträger des kommunalwissenschaftlichen Preises 2013:

Dr. Alexander Kroll – Why Public Managers Use Performance Information Concepts, Theory and Empirical Analysis

Die Preisträger des kommunalwissenschaftlichen Preises 2012:

Dr. Renate Reiter – Wohlfahrt in neuem Maßstab? Die europäische Stadtentwicklungspolitik und ihre Umsetzung in Deutschland und Frankreich – ein Vergleich
Dr. Torsten Schmidt – Schulnetzplanung: Verfassungs-, europa-, völker- und verwaltungsrechtliche Fragen der räumlichen Planung des Schulwesens – dargestellt in der Schulnetzplanung im sächsischen Schulrecht

Bilder der Preisverleihung 2012:

IMG_1647

Besuch des Goerdeler-Denkmals in Leipzig:

IMG_1657 IMG_1651 IMG_1649 shapeimage_1

Der Preisträger 2011:

NALAS – Network of Local Authorities of South East Europe

Die Preisträgerin 2010:

Dr. Petra Pfisterer  – Kommunale Selbstverwaltung und Lokale Governance vor dem Hintergrund des europäischen Integrationsprozesses

Die Preisträger 2009:

Dr. Christine Hahn  – Vergaberecht als Störfaktor bei der kommunalen Zusammenarbeit?
Dr. Doris Holtmann  – Funktionen und Folgen von Leistungsbeurteilungen eine Studie zur Einführung eines personalwirtschaftlichen Instrumentariums in öffentliche Organisationen

Der Preisträger 2008:

Dr. Thomas Ammermann – Das Konnexitätsprinzip im kommunalen Finanzverfassungsrecht

Die Preisträger 2007:

Dr. Marion Reiser – Zwischen Ehrenamt und Berufspolitik: Professionalisierung der Kommunalpolitik in deutschen Großstädten
Dr. Frank Lohse – Kommunale Aufgaben, kommunaler Finanzausgleich und Konnexitätsprinzip

Die Preisträger 2006:

Dr. Nils Behrndt  – Neues Verwaltungsmanagement und kommunales Verfassungsrecht
Dr. Carsten Maas  – Die verfassungsrechtliche Entfaltung kommunaler Finanzgarantien Anwendungs- und Durchsetzungsprobleme im Spannungsfeld juristischer und finanzwissenschaftlicher Interpretation am Beispiel Niedersachsens

Die Preisträger 2005:

Dr. Klaus Lederer – Strukturwandel bei der Erbringung kommunaler Wasserdienstleistungen aus verwaltungswissenschaftlicher Perspektive
Dr. Carl-Peter Kleidat – Zieldefinition im Kontraktmanagement: Produkte, Nachfrage, Effekte

Die Preisträger 2004:

Dr. Jens Philipp Karr – Institutionen direkter Demokratie in den Gemeinden Deutschlands und der Schweiz eine rechtsvergleichende Untersuchung
Dr. Karsten Schneider  – Arbeitspolitik im Konzern Stadt. Zwischen der Erosion des Zusammenhalts im kommunalen Sektor und den effizienzfördernden Wirkungen organisatorischer Dezentralisierung

Die Preisträger 2003:

Dr. Georg Raffetseder  – Erfolgs- und Misserfolgsfaktoren der Verwaltungsmodernisierung zur Steuerung von Reformprozessen
Dr. Ralf Daum  – Integration von Informations- und Kommunikationstechnologien für bürgerorientierte Kommunalverwaltungen

Die Preisträger 2002:

Dr. Dietmar Bräunig  – Öffentliche Verwaltung und Ressourcenbewirtschaftung
Dr. Jörg Bogumil  – Modernisierung lokaler Politik und kommunaler Entscheidungsprozesse im Spannungsfeld zwischen Parteienwettbewerb, Verhandlungszwängen und Ökonomisierung

Die Preisträger 2001:

Dr. Elisabeth Vorbuchner  – Kommunale Allianzen. Ein modernes Instrument interkommunaler Zusammenarbeit als Reaktion auf neue Anforderungen an die Kommunen
Dr. Lars Holtkamp  – Kommunale Haushaltspolitik im Spannungsfeld zwischen Rat, Kommunalverwaltung und Aufsichtsbehörde in NRW

Die Preisträger 2000:

Prof. Dr. Gerhard Schwabe  – Pilotierung von Telekooperation
Dr. Volker Kunz   – Parteien und kommunale Haushaltspolitik im Städtevergleich